Interreligiöses Gedenken 2019

Wie gehen verschiedene Religionen mit Krankheit und Sterben um?

Unter diesem Thema fand das  Interreligiöse Gedenken 2019 am Sonntag, dem 3.11.2019, im Atrium der Stadtwerke Erfurt statt.

Etwa 80 Personen, Mitglieder der verschiedenen Traditionen sowie Interessierte nahmen an diesem besonders gelungenen Treffen teil.

Die Veranstaltung bestand aus zwei Teilen: Zu Beginn wurden Texte und Gebete aus den Weltreligionen rezitiert. Im Anschluss fand eine Podiumsdiskussion zu „Krankheit und Sterben als Herausforderung für die Religionen in Thüringen“ statt, bei welcher die unterschiedlichen Zugänge zum Thema aus der Sicht der beteiligten Weltreligionen deutlich wurden.

Zu Wort kamen Vertreter/innen von Judentum, Christentum, Islam und den Bahá’i.

Zum Abschluss der Veranstaltung sprach der Thüringische Landesrabbiner Alexander Nachama für alle Menschen welche weltweit Opfer von Gewalt, Krieg, Terror und Flucht wurden, ein Gebet.

Alle Teilnehmer/innen freuen sich schon auf das Interreligiöse Gedenken 2020.

Hier für Sie die Texte und Gebete der verschiedenen Traditionen, welche gelesen wurden, zum Download.

Interreligiöses Gedenken 2019

Wie gehen verschiedene Religionen mit Krankheit und Sterben um?

Sonntag, den 3.11.2019, ab 15.00 Uhr im Atrium der Stadtwerke Erfurt, Magdeburger Allee 34.

„Weißt du, wer ich bin?“

Weißt du wer ich bin.

Informationen zu einem bundesweiten Projekt der drei großen Religionen für ein friedliches Zusammenleben in Deutschland.