Die wichtigsten Feiertage der im Kreis vertretenen Religionen

Ostern

Überwindung des Todes durch die Liebe Gottes

Bedeutung:

An Ostern wird die lebendige  Auferstehung Jesu Christi nach seinem Tod am Kreuz gefeiert. In diesem Ereignis zeigt Gott den Menschen, dass Jesus als seine sichtbar gewordene Liebe auch den Tod überwinden kann. Die Hauptbotschaft von Ostern lautet: Gottes Liebe geht über unseren irdischen Tod hinaus und schenkt uns ewiges Leben in Gottes Gegenwart.

 

Ablauf:

Ostern wird eingeleitet durch eine kirchliche Feier der Osternacht in den späten Stunden des Samstagabends, der den Abschluss der sechswöchigen Fastenzeit bildet. Die Feier wird anfangs mit Kerzenlicht gestaltet, symbolisch für das Licht der Liebe Gottes, die die Dunkelheit des Todes durchdringt. Am Ostersonntag findet eine festliche, von Musik begleitete Feier in der Kirche statt.

Mittags gibt es im Kreis der Familie ein reichliches Festmahl, zu dem oft ein Lamm zubereitet wird.

Termin:

Der Termin des Osterfestes ist variabel. Der Ostersonntag ist immer der erste Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond.

„Weißt du, wer ich bin?“

Weißt du wer ich bin.

Informationen zu einem bundesweiten Projekt der drei großen Religionen für ein friedliches Zusammenleben in Deutschland.